Blog

Das Angelboot Crestliner 1650 Pro Tiller

  • date
  • 26. Februar 2019

Nach sehr lehrreichen und auch erfolgreichen Jahren der intensiven Bootsfischerei auf der österreichischen Donau und den Alpenseen war es für mich ein logischer Schritt, langfristig zum absoluten Premiumprodukt in diesem Segment zu wechseln. Ich freue mich jetzt umso mehr, die Linzer Firma TopYacht bei der Einführung der Marke Crestliner als Pro Staffer unterstützen zu dürfen, auf eine gute Zusammenarbeit und viele Erinnerungen an unvergessliche gemeinsame Momente nicht nur am, sondern auch auf dem Wasser. In diesem Blogartikel stelle ich euch nun meine neue ❤️ vor: das ultimative Angelboot.

Zuerst einmal liste ich euch die harten Fakten zum Crestliner 1650 Pro Tiller Platinum Edition auf und vergleiche sie mit den Werten meines bisherigen Boots, dem Starweld 1674 TL Pro.

Angelboot Abmessungen

Starweld 1674 TL ProCrestliner 1650 Pro Tiller Platinum Edition

Länge: 5,00 m / 5,13 m
Breite: 1,85 m / 2,20 m
Heckspiegelhöhe: 51 cm / 51cm
Trockengewicht: 297 Kg / 492 Kg
Max. Personenanzahl: 6 / 6
Max. Motorisierung: 50 PS / 80 PS
Treibstofftank: kein / 76 l

Grundsätzlich sei gesagt, dass ich mich meinem Angelboot Starweld 1674 TL Pro sehr zufrieden war. Es hat sich aber einfach über die Jahre herausgestellt, dass für meine professionellen Anforderungen ein etwas größeres Boot mit einem ausgeklügelteren Aufbau passender ist. Die Entscheidung, zum Premiumprodukt in Sachen Angelboote zu wechseln war für mich eindeutig. Schließlich mache ich bei meinen Ruten, Rollen, Ködern, Kleinteilen, etc. auch keine Kompromisse mehr!

Mit etwas mehr als fünf Metern Länge und 2,20 Metern Breite ist das ultimative Angelboot immer noch perfekt alleine handhabbar. Aufgrund der guten Erfahrungen war für mich von Anfang an klar, dass ich wieder ein geschweißtes (nicht genietetes) Aluminiumboot haben wollte. Mit seinen 492 Kilogramm Leergewicht ist das Angelbootimmer noch kinderleicht zu slippen und auch an Land am Hänger liegend gut von Hand zu platzieren. Die Platinum Edition ist am Boden mit Vinyl ausgelegt. Die Ablageflächen und das Castingdeck hingegen mit Teppich. Hier wurde ich über die Jahre eines besseren belehrt, denn der Teppich trocknet aufgrund seiner großen Oberfläche (besondern bei Fahrtwind) wesentlich schneller als Vinyl und es bilden sich keine Latschen oder Pfützen.

Angelboot Innenausbau und Stauraum

 

Übersicht Stauraum Angelboot

Vor allem der ausgeklügelte Innenausbau hat mich beim Crestliner 1650 Pro Tiller Platinum Edition sofort überzeugt. Rechts neben dem Fahrersitz (grün) befindet sich ein versperrbares Rutenstaufach. Dieses zieht sich bis nach vorne in den Bug. Auf diesem Staufach sind zwei Gurte montiert mit Klettverschlüssen auf denen man die gerade benützten Ruten während der Fahrt sichern kann. Hinter dem Fahrersessel (rot) ist das Livewell eingebaut – in linken Bereich in Kübel für die Köderfische, rechts ein Becken für größere, gefangene Fische. In meinem Fall wird dieser Bereich fast ausschließlich als Stauraum für Köderboxen etc. dienen. Gleich daneben (lila) ist das Fach für die Starterbatterie und den Stromhauptschalter. Links am Boot neben dem Beifahrer wurde ein weiteres längliches Staufach verbaut. Am Bug links und rechts befinden sich die großen Staufächer (lila) und – eines meiner Lieblingsfeatures ❤️ – ein versperrbarer Rutenkasten für bis zu 10 montierte Baitcasting- und Spinnruten. Der Platz unter den Ruten wird für Batterien und Ladegeräte verwendet (dazu später mehr)

Rund um den gesamten Innenraum (ausgenommen am Spiegel) dient das so genannte SureMount System zur Befestigung jeglicher Rutenhalter, Fenderhalter, Becherhalter und vielem mehr. Es müssen also keine Löcher in den Bootsrumpf gebohrt werden.

Kommando-Konsole Angelboot

Gegenüber vom Fahrer befindet sich die so genannte Kommando-Konsole mit allen elektrischen Schaltern für Lichter, Bilgepumpe, Livewellpumpe, Hupe. Außerdem Becherhalter, Zigarettenanzünder, Tankanzeige und Platz für weitere Instrumente wie z.B. Drehzahlmesser. Rechts unten gibt es eine versperrbare Lade für jede Menge Krimskrams und links daneben ein versperrbares Fach für 2 große Köderboxen. Das wichtigste Element in der Konsole ist jedoch das große, versperrbare Echolotfach mit herausziehbarer Lade. Hier findet sogar mein Humminbird Helix 12 Chirp Mega SI+ GPS G3N noch Platz und kann optimal vom Fahrersitz aus bedient werden.

Angelboot Bootstechnik, Elektronik und Stromversorgung

Angelboot Echolote

Wie schon geschrieben bin ich nun von meinem Humminbird Helix 10 Chirp Mega SI+ GPS G2N auf das Humminbird Helix 12 Chirp Mega SI+ GPS G3N umgestiegen. Das kleinere Echolot werde ich jedoch weiterhin behalten und (wo erlaubt) in der Bugspitze am Castingdeck montieren. Der Hauptgeber für das Helix 12 befindet sich nicht am Heck des Crestliner 1650 Pro Tiller Platinum Edition, sondern am Backbord (also links) ganz hinten. Der Grund dafür ist, dass ich so beim pelagischen Vertikalangeln meinen Köder perfekt im Echolot- bzw. Sendekegel platzieren kann. Der Geber ist an einer Kaiser Edelstahl Design Echolot Geberstange montiert und wird bei hohen Geschwindigkeiten aus dem Wasser geholt.

Angelboot Stromversorgung

Als Stromversorgung für die Echolot dient ein zuverlässiger Rebelcell 12V50 Li-ion Akku. Das zugehörige Rebelcell Ladegerät 12.6V20A Li-Ion ist fix im Boot verbaut  und an den Landstrom angeschlossen. Es wird gemeinsam mit dem zweiten verbauten Rebelcell Akku für den Bugmotor geladen – dazu gleich noch mehr.

 

Angelboot Elektromotor

Um im Premiumsegment zu bleiben, kommt für mein Crestliner 1650 Pro Tiller Platinum Edition eigentlich nur ein Bugmotor in Frage: der Minn Kota Ulterra 80 MDI i-Pilot Link 24V. Ich kann den Motor via Bluetooth direkt mit meinem Helix 12 verbinden und somit den gesamten Funktionsumfang optimal nutzen. Die Energieversorgung für den Elektromotor kommt wiederum von einem Akku aus dem Hause Rebelcell: dem Rebelcell 24V100 Li-Ion AkkuWie erwähnt, wird auch dieser Akku direkt über das fix verbaute Ladegerät über den Landstrom geladen. Das passende Ladegerät ist hierbei das Rebelcell 29.4V20A Li-Ion Wasserdicht.

 

Angelboot Außenbordmotor

Als Triebwerk bzw. Hauptantrieb für mein Angelboot habe ich mich für den Mercury F40 ELPT EFI 4-Zylinder mit Big Tiller und Trollcontrol entschieden. Wie der Name schon sagt, hat der Motor 40 PS – das ist leider die Obergrenze für Außenborder mit Pinne in Österreich. Das Boot ansich wäre bis 80 PS motorisierbar. Ich schaffe aber dennoch gut 40 Km/h und das ist für die Größe unserer Gewässer auch völlig ausreichend. Und selbst in Holland oder Schweden kommt man auch mit 40 PS leicht aus.

Angelboot Anhänger

Jedes Angelboot träumt davon, einmal auf einem Trailer der Marke Harbeck liegen zu dürfen. Diesem Traum habe ich meinem Crestliner 1650 Pro Tiller Platinum Edition gleich direkt erfüllt und es somit mit diesem fahrbaren Untersatz ausgestattet: Harbeck B1350M Classic.

Wie schon mehrfach erwähnt: wenn schon Premium, dann richtig! Dieser Anhänger ermöglicht es mir, das Boot auch von Hand einfach bewegen zu können. Am Auto angehängt fährt sich der Harbeck natürlich ebenso kinderleicht und sieht dabei auch noch schneidig aus!

 
 

Solltet ihr Fragen zu meinem Angelboot haben, zögert nicht, euch bei mir zu melden, oder hier in den Kommentaren etwas zu hinterlassen. Ich werde mich ansonsten schon bald mit Bildern direkt vom Wasser bei euch melden!

Tight Lines! 🎣❤️
Euer Andreas

Leave a reply

Fields marked with * are required