Blog

Donaulachs die Zweite

  • date
  • 25. November 2012

Leute ich sags euch, ich komme gerade vom Zanderangeln nach Hause und mir ist erneut etwas Unglaubliches gelungen!

Donauhuchen mit 1,23m

Donauhuchen mit 1,23m

Ich war in der Nähe der Ennsmündung auf Zander unterwegs und konnte wie jedes Jahr den Wintereinstand der Brachsen finden. Immer wieder spürte ich beim Einholen Kontakte mit den Weißfischen. Ich wechselte auf eine andere Stelle, kehrte jedoch bald wieder zurück. Beim zweiten Wurf hatte ich einen untypischen Biss und spürte nur, wie sich der Fisch in die Schnur einwickelte und dann wieder aus. „Brachse gehakt“ hörte ich mich noch sagen, als ich von starken Kopfschlägen wachgerüttelt wurde. Zander ist das aber auch keiner, dachte ich und nach ca. 10 Minuten Drill konnte ich an der Oberfläche einen kupferfarbenen „Baumstamm“ erkennen. Oh mein Gott, ein Donauhuchen! Die bangen Minuten begannen. Der Fisch schien weniger nervös zu sein als ich. Er bewegte sich keinen Zentimeter von der Stelle, minutenlang. Mein Kollege Thomas stand schon mit dem Kescher bereit, als wir den Donaulachs das nächste Mal sehen konnten. „Pack das Ding weg, viel zu klein, wir müssen eine Handlandung machen!“ Zwei Versuche hatten wir schon hinter uns, als die nächste Flucht ins tiefere Wasser erfolgte. Nachdem ich den Fisch wieder ausgebremst hatte, glitt er Kopf voran direkt auf mich zu. Rute weg und beide Hände an den Kopf… Was ich dann aus dem Wasser heben konnte, hat mein Anglerherz zutiefst gerührt! Mein zweiter Donauhuchen in einem Jahr. 1,23 m! Der Fisch wurde nicht gewogen, aber laut Statistik müsste er wohl um die 20 Kg gehabt haben (//www.dnd-software.de/cgi-bin/korpulenzfaktor.php4).

DonauhuchenDonauhuchenDonauhuchenDonauhuchenDonauhuchenDonauhuchenDonauhuchenDonauhuchenDonauhuchenDonauhuchen

Leave a reply

Fields marked with * are required